Heizkostenfreies Wohnen
Die Technik des FELL.Klimahaus

Heizen im Winter - Kühlen im Sommer

Alle im Raum befindlichen Gegenstände, wie das Sofa, der Stuhl, der Tisch und auch der Fußboden sind warm und das empfinden wir als sehr angenehm. Deshalb kann die gemessene Lufttemperatur bei dem Heizen über die Decke ca. 30°C niedriger liegen als bei Konvektionsheizungen – das Thermometer zeigt 20°C und es fühlt sich an wie 23°C. Dies fördert das Wohlbefinden und spart auch noch viel an Energie.

Im Sommer nutzen wir die Wärmepumpe dazu kaltes Wasser durch die Rohrleitungen in der Decke zu pumpen. Das zirkulierende Wasser in den Rohren ­erwärmt sich, führt die Wärmeenergie ab und kaltes Wasser strömt nach.
Im Ergebnis kühlt sich der gesamte Raum ab, alle Gegenstände im Raum geben ihre Energie an die Decke ab, werden kühler und können nun verstärkt die Wärmestrahlen der Menschen aufnehmen. Das empfinden wir als angenehm, weil sich unsere Umgebung merklich abkühlt.

Luft-Wärmepumpe

Luft-Wasser-Wärmepumpen aus dem Hause Viessmann nutzen die kostenfreie Umgebungsluft zum Heizen.
Wie die Wärmepumpe mit Luft Wärmeenergie erzeugt, lässt sich vereinfacht mit dem Beispiel eines Kühlschranks beschreiben. Während der Kühlschrank die warme Luft nach außen leitet, bringt die Luft-Wasser-Wärmepumpe die Wärme aus der Umgebungsluft in den Raum.
Ein Ventilator saugt die Umgebungsluft an und überträgt sie auf einen in der Wärmepumpe eingebauten Wärmetauscher (Verdampfer). Darin zirkuliert ein Kältemittel, das bereits bei niedriger Temperatur seinen Aggregatzustand ändert und verdampft. Um diesen Kältemitteldampf auf ein für Heizung und Warmwasserbereitung nutzbares Niveau anzuheben, wird er mithilfe eines Verdichters komprimiert.

Zentrale Raumlüftung

Gesundes Raumklima inklusive

Eine besondere Technik der kontrollierten Wohnraumlüftung aus dem Hause Viessmann stellt die Wärmerückgewinnung dar.
Ein eingebauter Wärmetauscher entzieht der bereits aufgewärmten Abluft Wärme und überträgt sie auf die von außen herein strömende, meist kältere Außenluft. Die Außenluft muss weniger aufgewärmt werden, damit sinkt der Lüftungswärmebedarf des Gebäudes deutlich.
Über ein angeschlossenes verdecktes Luftverteilsystem in der Decke, gelangt auf der einen Seite die Zuluft in die Zulufträume (Wohn-, Kinder- oder Schlafzimmer). Auf der anderen Seite wird die Abluft aus den Ablufträumen (Küche, Bad oder WC) abgesaugt. Das Wohnungslüftungs-System Viessmann-Vitovent tauscht die Luft für ein angenehmes und gesundes Raumklima kontinuierlich aus und entfernt Geruchs- und Schadstoffe.

Die Klimahaus Zusatzmodule

Schritt für Schritt zum energieautarken Wohnen

Modul 1:   Photovoltaik

Mit einer Photovoltaikanlage aus dem Hause Viessmann selbst Strom aus Sonnenenergie erzeugen und verbrauchen Sie den selbst produzierten Strom für den Eigenbedarf.

Modul 2:   Stromspeicher

Mit dem Vitocharge-Stromspeichersystem aus dem Hause Viessmann machen Sie sich in Verbindung mit Ihrer Photovoltaik-Anlage unabhängig vom öffentlichen Stromnetz. Bei einem Energieüberschuss wird Vitocharge geladen. Sobald wieder mehr Strom gebraucht wird, kommt die fehlende Energie aus der Batterie

Produzieren Sie Ihren eigenen Strom für die Wärmepumpe. Die besonders energiesparende Lösung ist das Zusammenspiel von Wärmepumpe, Photovoltaik und Vitocharge. Hierbei werden die elektrischen Komponenten in der Wärmepumpe mit selbst erzeugtem Strom betrieben. Nachts könnte auch beispielsweise Ihr Elektrofahrzeug geladen werden, damit es morgens zur Abfahrt bereit steht.

Die Viessmann - ViShare Energy Community

In ViShare, der Viessmann Energy Community, schließen sich private Stromproduzenten und -konsumenten zu einem smarten Netzwerk zusammen, um die gemeinsam erzeugte, nachhaltige Energie zu 100 Prozent gemeinsam zu nutzen

Mit dem Vitocharge-Stromspeichersystem aus dem Hause Viessmann machen Sie sich, in Verbindung mit Ihrer Photovoltaik-Anlage, unabhängig vom öffentlichen Stromnetz. Bei einem Energieüberschuss wird Vitocharge (Batteriesystem) geladen. Sobald wieder mehr Strom gebraucht wird, kommt die fehlende Energie aus der Batterie

ViShare Flatrate Kunden können die gleiche Menge, die sie in den Strompool eingespeist haben, später wieder daraus entnehmen. Zusätzlich benötigten Strom erhält jedes Mitglied ebenfalls aus der Community. Die Verrechnung der Community-Nutzung erfolgt dabei über das individuelle ViShare Flatrate Tarifmodell. Heizkostenfreiheit im FELL.Klimahaus wird Ihnen hier mittels der ViShare Flatrate sogar rechnerisch dargestellt und vertraglich garantiert.

Modul 3:   Smart-Home

Viessmann Apps für Anlagenbesitzer

Für Anlagenbesitzer steht der Bedienkomfort meist an vorderster Stelle. Auch die Faktoren Sicherheit und Einsparpotenzial dürfen nicht fehlen. Mit den Heizungssteuerungs-Apps ViCare und Vitotrol hat Viessmann zwei Anwendungen entwickelt, die die wichtigsten Bedürfnisse von Anlagenbetreibern erfüllen
Steuern Sie mit zusätzlichen Apps auch alle weiteren Funktionen Ihres Klimahaus wie z.b. Licht, Rolladen, Steckdosen,...